Geschichte / Zahlen

Bibern in Zahlen

  • Bibern ist seit 2014 ein Ortsteil der Politischen Gemeinde Buchegg, im Bezirk Bucheggberg.

  • Strassendorf im sich erweiternden Biberntal, am Bibernbach, an alter Verbindung Limpachtal-Bucheggberg-Aaretal. 1366 ze Bibron.

  • 1798=122 Einw.; 18500=222; 1900=235; 1950=229; 1990=203; 2000=222.
    Neolith. und röm. Streufunde.

  • Im 13. und 14. Jh. Teil der Herrschaft Buchegg, nach 1391 der Solothurner
    Vogtei Bucheggberg, bis 1798 Bern. Hochgericht (Landgericht Zollikofen)
    und Solothurn. Niedergericht Aetingen.

  • Kirchlich ist Bibern seit vorreformatorischer Zeit der Kirchgemeinde Oberwil bei Büren zugeteilt.

  • Vom 17. bis 19. Jh. viele Wässerungs- und Waldweidestreitigkeiten mit bucheggbergischen und bernischen Gemeinden (Leuzigen).

  • 1836 werden drei Gerbereien mit zwölf Gruben und eine Öle erworben.
    Vor 1836 Urbanisierung und Melioration des Tales und des nördlich von Bibern gelegenen Mooses.

  • Im landwirtschaftlich und gewerblich geprägten Dorf arbeiteten 1990 mehr als die Hälfte der Erwerbstätigen auswärts (v.a. Region Grenchen).

Literatur:-P. Lätt, Bucheggberg, 1994

IMG_20200422_162012.jpg

Willkommen in der

Bürgergemeinde Bibern